Kamera Review AGFA Silette LK Sensor

agfa-silette-lk

 

Vor kurzem hab ich auf einem Flohmarkt diese kleine hübsche Kamera ergattern können. Diese möchte ich Euch heute mal ein wenig näher vorstellen. Es handelt sich hier um eine AGFA Silette LK Sensor, welche zu der Gattung der Sucherkameras gehört… Agfa begann mit diesen Kameras das Zeitalter des Auslösers mit der Sensortaste. Dieser benötigt im Vergleich zu anderen Auslösern nur einen ganz kurzen und weichen Auslösedruck. Verwackeln wird somit sehr gut vermindert.

Die Silette LK Sensor ähnelte der Optima 200 Sensor und ist eine Kamera mit manueller Belichtungseinstellung und einem Zentralverschluss. Blende und Belichtungszeit mussten am Objektiv eingestellt werden….als Belichtungsmesser fungiert ein Selenbelichtungsmesser. Als Anzeige der Belichtungsmessung war auf der Gehäuseoberseite ein Zeiger angebracht. Ebenso auf der Gehäuseoberseite zu finden ist ein Standard Blitzschuh.

 

AGFA Silette LK Sensor // Kodak Gold 200
AGFA Silette LK Sensor // Kodak Gold 200

 

Als Objektiv kam das dreilinsige AGFA Color-Agnar f2.8 mit einer Brennweite von 45mm zum Einsatz.  Die Blendenzahl konnte von f2,8 bis f22 eingestellt werden, die Verschlusszeitenreihe reichte von Bulb – 1/30 – 1/60 – 1/125 bis hin zu 1/300. Weiterhin lässt sich vorne am Objektiv der ISO Bereich von ISO 25 bis ISO 400 einstellen. Das Scharfstellen funktioniert über das abschätzen der Entfernung des zu fotografierenden Objektes, was anfangs meiner Meinung nach ziemlich tricky ist, man sich jedoch schnell daran gewöhnt 🙂

Links unterhalb des Objektives von vorne gesehen befindet sich ein kleiner Hebel, womit man den Schnellspannhebel auf der Gehäuseunterseite zum zurückspulen des vollen Films umstellen kann…weiterhin auf der Unterseite zu finden ist das Zählwerk für die Anzahl der Bilder, welches zum Beispiel mit einer Münze oder dem Fingernagel zurückgestellt werden muss.

 

AGFA Silette LK Sensor // Kodak Gold 200
AGFA Silette LK Sensor // Kodak Gold 200

 

Beim Blick durch den Sucher, welcher an der optischen Achse des Objektives vorbeigeht, sieht man zwei „Rahmen“ angedeutet welche den  letzendlichen Bildausschnitt zeigen sollen. Der „Rahmen“ welcher mit nur 4 Punkten angedeutet ist zeigt den Bildausschnitt im Nahbereich…

 

Wie man sieht, eine relativ einfache Kamera, die jedoch ihren Dienst tut und noch dazu eine Menge Spaß am fotografieren bereitet 🙂

Hat man ein wenig Glück, ergattert man diese Kamera für sehr wenig Geld in gutem Zustand 🙂 In diesem Sinne empfehle ich Euch einfach mal die Augen offen zu halten, evtl kreuzt diese Kamera mal Euren Weg und Ihr kommt selbst einmal in den Genuss sie auszuprobieren 🙂

Ich wünsche Euch allzeit Gut Licht und viel Freude mit der analogen Fotografie 🙂

 

AGFA Silette LK Sensor // Kodak Gold 200
AGFA Silette LK Sensor // Kodak Gold 200

 

 

https://www.facebook.com/WunderLichtFotografie/

http://www.wunderlicht-fotografie.jimdo.com/

 

Merken

Mein Name ist Thorsten Wunderlich bin 32 Jahre alt und komme aus dem schönen Oberfranken. Ich betreibe die analoge Fotografie nun mittlerweile seit ca. 2 Jahren. Für mich ist die analoge Fotografie genau das richtige Mittel, um aus dem stressigen Alltag auszubrechen. So kann ich mich und mein Tun entschleunigen. Die Reduktion der Farbe auf schwarz/weiß erfordert eine eigene gezielte Auseinandersetzung mit dem Motiv und dessen Auswahl. Genau dies reizt mich sehr und lässt mich am Ball bleiben, sowie Motivation schöpfen. Meine Aufnahmebereiche reichen von People-Fotografie, Street-Fotografie bis hin zu Lost Places. Analoge Fotografie bietet ein sehr breites Spektrum und fasziniert mich gerade deswegen ungemein.